Herdenbuchschafe

By Fabienne Truffer | Allgemein

Herdenbuchschafe oder nicht? Das überlegt sich wohl mancher vor dem Kauf von Tieren.

Um was geht es da genau? Ist es wichtig? Und was bringt es?

Auf diese Fragen werde ich hier eingehen.

Also grundsätzlich sind ALLE Schafe registriert, dafür muss den Lämmchen bis zum dritten Lebenstag eine Ohrmarke gestochen werden. Das hat mit Herdenbuch noch nichts zu tun. Diese dient als Identifikation des Tieres, von welchem Hof und welchen Weg es geht, bis es durch den Halter oder Metzger abgemeldet wird. Tiere ohne diese Ohrenmarken zu kaufen oder zu verkaufen ist verboten.

Der Eintrag ins Herdenbuch dient der Zucht! Schau, das ist ähnlich, wie du in einem Musikverein deine Trompete spielen kannst. Du hast Kameraden, machst Musik und bist zufrieden und glücklich. Das sind die Schafe ohne Eintrag ins Herdenbuch. Dann gibt es Trompeter, die wollen es wissen. Die treten einmal im Jahr gegeneinander an und schauen, wer der Beste ist. Auch das ist spannend und kann Spass machen! Die Frage ist einzig, was willst du? Willst du einfach aus Freude deine Herde hegen und pflegen oder willst du neben der Freude auch ein wenig Ehrgeiz und Wettkampf?

Natürlich ist es Züchterstolz, wenn man an einer Punktierung möglichst viele Tiere mit hohen Punktzahlen hat. Aber das gibt auch immer wieder Diskussionen. Wie bei der Musik ist auch bei den Schafen und deren Aussehen vieles Ansichtssache und nicht haargenau messbar. Sei also tolerant an den Schauen. Nicht jeder Experte bewertet diverse Merkmale gleich streng. Dieses Jahr vielleicht 2 Punkte weniger, dafür sieht es nächstes Jahr wieder anders aus….!

Um was geht es?

Möglichst Tiere weiter zu züchten, die den Rassenstandards so getreu wie möglich nahe kommen. Die Anforderungen kannst du hier auf der Seite des Walliser Schwarznasen Verbandes nachlesen: Rassenstandard Walliser Schwarznasenschafe

Ist es wichtig?

Um den Erhalt der Rasse zu sichern natürlich schon. Die Rasse wird so gepflegt und es gilt sozusagen als „Qualitätsmerkmal“! Es ist mit viel zusätzlichen Aufwand verbunden.

Was bringt es?

Wie oben schon gesagt. Die Rasse wird nach den Merkmalen gepflegt und es gibt einen kontrollierten Rassebestand. Die Schwarznasen waren mal kurz vor dem Aussterben.

Den Schäfern bringt es viel zusätzliche Arbeit. Es gilt genau zu beobachten und die Schautiere wunderbar herzurichten. Die Tiere müssen deplatziert werden und mindestens einen Tag an einer Schau präsent sein. Das alles bringt aber nichts, wenn du nicht Teil einer Schafsgenossenschaft bist. Nur dann, darfst du deine Tiere am Wettkampf präsentieren. Und an einer Schafschau, muss natürlich ein ausgebildeter Experte da sein, der die Tiere punktiert. Hast du weder eine Schafsgenossenschaft noch Experten, dann bringt dir kein Herdenbuchschaf etwas. Ausser, du willst Handel betreiben. Natürlich erreicht ein gut punktiertes Tier, oder ein Nachkomme eines gut punktierten Elternteiles einen höheren Verkaufspreis. Doch dafür musst du deine Tiere regelmässig zeigen gehen.

Wenn ich das richtig verstanden habe, muss ein Tier gezeigt werden, dass im Herbst 1-jährig geworden ist.

Ein Muttertier sollte 3 Lämmer geboren haben und sollte mindestens 1x vorgeführt werden.

Ein Widder wird besonders streng kontrolliert. Er sollte ab 18 Monaten 1x jährlich vorgeführt werden und das 3x.

Da wir selber keine Herdenbuchtiere halten, sind diese letzten Angaben ohne Gewähr. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren und nehme Korrekturen selbstverständlich auf!

image

Viel Erfolg und liebe Grüsse

Fabienne

P.S: Kennst du schon das Ebook über die Schwarznasen?

 

About the Author

Fabienne Truffer lebt mit ihrem Mann, ihren zwei Mädchen und einer Herde Schwarznasenschafen in einem kleinen Walliser Bergdörfchen. Entdecke auch ihre Homepage: www.fadenkorb.ch

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen